MÜNSTER! Magazin

 Elegant und tough: Patricia Meeden in ihrer Rolle als Dr. Tessa Tilker. Foto ZDF/Thomas Kost

November 2021 N°107


Die Neue

 Sie war Pretty Woman, sang in Bodyguard und versteckte ihre wilde Lockenpracht unter einer Krankenschwesterhaube in der Erfolgsserie Charité. Im Dezember tritt Musical-Star Patricia Meeden als Anwältin Dr. Tessa Tilker die Nachfolge von Ina Paule Klink an. Wilsberg-Fans haben sie schon gesehen. In der Folge „Wellenbrecher“, die auf Norderney spielte, trat sie bereits im vergangenen Jahr auf. MÜNSTER! sprach mit der Schauspielerin über lautes Niesen, nette Kollegen und Sightseeing in Münster. 

Text Katrin Jäger


MÜNSTER!: Sie haben deutsche, dänische und kubanische Wurzeln. In einem TV-Interview sagten Sie einmal, Sie seien lauter als andere, selbst beim Niesen. Und jetzt kommen Sie mit all ihrem Temperament ausgerechnet nach Münster …

Patricia Meeden: Ich würde nicht behaupten, dass man mit kubanischen Genen lauter und temperamentvoller ist als andere. Ich kann mich lediglich auf meine Familie beziehen und da kann es, auf der kubanischen Seite, durchaus mal lauter und temperamentvoller zugehen als im dänisch-deutschen Teil der Familie. Aber was das Niesen betrifft … da sind wir alle gleichlaut. (lacht) 

[...]

 Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der November Ausgabe des MÜNSTER! Magazins No.107.