Vollsperrung, weil Frau mit dem Handy spielte

Eindrucksvolles Foto zeigt, warum der Schifffahrten Damm dicht war

Foto: Polizei Münster

Münster - Wer Sonntagmittag versuchte über den Schifffahrter Damm nach Münster zu fahren, der hatte Pech. Im Gegensatz zu der Autofahrerin, die die Vollsperrung verursachte, die hatte ziemliches Glück...

Die 38-Jährige fuhr mit ihrem Fahrzeug stadteinwärts und verlor - abgelenkt durch ihr Handy - die Kontrolle über ihren Opel. Davon geht zuminderst die Polizei aus. Zunächst geriet sie rechts gegen die Leitplanke, dann riss sie das Lenkrad nach links und kam dort von der Fahrbahn ab, prallte auch hier gegen die Schutzplanke und kam anschließend zum Stehen. Die Autos im Gegenverkehr konnten glücklicherweise noch rechtzeitig bremsen. Die 38-Jährige kam mit einem Schock und leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Sachschaden: 25.000 Euro. Der Schifffahrter Damm wurde für die Unfallaufnahme circa eine Stunde gesperrt.