Nur ein Kopfsprung rettete die Besatzung: Binnenschiff zerfetzt Ruder-Boot

Ein Verletzter bei einem Unfall auf dem Dortmund-Eins-Kanal

Foto: Polizei Münster

Münster - Zerfetzt liegt das Ruderboot am Ufer. Ein Wunder, dass niemand erschafft zu Schaden kam. Am Sonntag passiert das, was für jeden, der am Dortmund-Ems-Kanal unterwegs ist, der pure Horror ist: Ein Crash mit einem Schiff.

Das war passiert: Vier Studenten des Akademischen Ruderverbindung Westfalen waren im Ruderboot unterwegs. Dann setzten zwei Binnenschiffe zum Überholen an. Dabei rammte eines der Güterschiffe in das Ruderboot. Die Ruderer (20 bis 23) konnten sich nur durch einen Sprung über Bord retten. Einer von ihnen geriet allerdings unter den Bug eines Schiffes und verletzte sich an Kopf, Ellenbogen und Fuß. Ein Rettungswagen brachte den 20-Jährigen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. cjw