Sie wollte nur Gassi gehen - und rettete ein Menschenleben...

Heldin Lucia (12) aus Greven wurde jetzt vom NRW-Ministerpräsidenten ausgezeichnet

Münster/Greven – Ein Mädchen mit Courage: Als Lucia de Oliveira Lopes am 4. Oktober 2018 um kurz vor 7 Uhr das Haus verließ, wollte sie an ihrem schulfreien Tag eigentlich nur die Morgenrunde mit Familienhund Lilly drehen. Wenig später war die 12-jährige Grevenerin eine Heldin, die eine 80-jährige Frau vor dem sicheren Tod bewahrt hatte – während viele andere wegsahen.

„Lucia de Oliveira Lopes hat durch ihr vorbildliches Verhalten Bürgerengagement und Zivilcourage in einer Notsituation bewiesen. Sie hat dabei die Verantwortung übernommen, die eigentlich Erwachsene zu übernehmen haben“, sagte jetzt Regierungspräsidentin Dorothee Feller. Anlass: die Öffentliche Belobigung der Schülerin durch den NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet.

Mit der ganzen Familie nahm Lucia an der Ehrung durch die Regierungspräsidentin teil 

Was war geschehen? Lucia war mit Lilly gut einen halben Kilometer über den Ems-Deich gelaufen, als sie eine bewegungslose Frau im Fluss treiben sah. Geistesgegenwärtig rief sie per Handy ihren Vater (Foto oben) an, der sich sofort aufs Fahrrad setzte. Während er einen Notruf absetzte und in das kalte Wasser der Ems stieg, um die Frau zu bergen, versuchte Lucia oben auf dem Deich, weitere Passanten zur Hilfe zu bewegen – vergeblich. Gut 15 Passanten habe sie regelrecht anschreien müssen, berichtete sie später, bis ein städtischer Mitarbeiter auf dem Weg zur Arbeit die Situation erkannte und Lucias Vater half, die bewegungslose Frau aus dem Fluss drei bis vier Meter ans Ufer zu ziehen.

Lucia rannte auf den Deich zurück und machte sich dem mit Blaulicht nahenden Rettungswagen durch heftiges Winken und Rufen bemerkbar, wodurch die Rettungssanitäter wertvolle Zeit gewannen. Die Sanitäter maßen bei der nicht mehr ansprechbaren Seniorin nur noch eine Körpertemperatur von 26,2 Grad Celsius. „Hätte das Mädchen die Frau nicht gefunden und sich nicht sofort um Hilfe bemüht, wäre die Frau verstorben“, sagte Dorothee Feller. Stattdessen geht es der älteren Dame inzwischen wieder gut... Bravo, kleine Lucia!