Kunst auf jeder Etage

Münster - Auf jeder Ebene eine andere Art von Kunst: Im Eingang – eine Installation mit Schubkarren und Kronleuchter. Stockwerk eins – Acryl auf Leinwand. Stockwerk zwei – Fotos mit bunten Autos. Ein Blick in die Kunstsammlung der LVM, die übrigens auch externen Besuchern auf regelmäßigen Führungen zugänglich ist.

Lange Gänge, viele Türen. Eine Tür steht offen. Im Büro dahinter sitzt ein Sachbearbeiter über einem Schadensbericht eines Autounfalls. Das leuchtet ein, wir sind in einem der sieben Gebäude der LVM. Der Landwirtschaftliche Versicherungsverein Münster gehört zu den fünf größten Kfz-Versicherungen Deutschlands.

Autos sind ein Thema. Dass man sie auch in den Fotografien wieder findet, die in einer Reihe den Gang entlang an der Wand hängen, ist eher ungewöhnlich und zeigt den Kunstsinn der Versicherung. Die Fotos im ersten Stock zeigen Autos aus einer Zeit, als die noch Blau, Gelb und Rot lackiert wurden. Diese Bilder zählen zu den Neuzugängen im LVM-Kristall, dem 63 Meter hohen Büroturm mit 17 Ebenen, der selbst ein architektonisches Kunstwerk ist und inzwischen zu Münsters Skyline gehört. Zurück zu den Fotos: Der Künstler heißt Volker Döhne, 1953 in Remscheid geboren, er hat von 1976 bis 1980 in Düsseldorf an der Kunstakademie studiert. Seine Reihe „BUNT (1979)“ brachte damals Farbe in die herrschende Schwarzweiß-Fotografie. Die knallbunten Mittelklasseautos und farbige Gartenhäuschen stellte er in den Kontrast zu den grauen Nachkriegsfassaden.

Kultur erleben

 

 

Neugierig geworden? Die LVM-Kunstsammlung ist zwar nicht richtig öffentlich ­- außer zum Schauraum am ersten Wochenende in jedem September - aber im Terminkalender stehen zahlreiche Führungen, für die sich jedermann anmelden kann. Nicht nur Führungen, auch Lesungen oder andere Veranstaltungen gibt es. Angekündigt sind diese in der Presse, natürlich auch in MÜNSTER! oder über die Newsletter der LVM. Angesprochen sind Kunstinteressierte, aber auch für Kinder und Jugendliche gibt es Workshops oder Führungen. „Eine Idee hinter der Kunstsammlung war, dass unsere 3800 Mitarbeiter ohne Hemmschwelle der Kunst begegnen“, sagt Monika Schäfer-Althoff, Kulturbeaufragte bei der LVM. „Eine andere Idee ist es, Künstler zu fördern.“ Seit den 1950-er Jahren kauft die LVM Kunstwerke an, es sind jegliche Genres vertreten: Malerei, Fotografie, Videokunst, skulpturale Arbeiten, gegenständliche Bilder, abstrakte Kunst, Drucke, Lichtkunst.

Mehr als Blaue Pferde

Einige Werke sind im öffentlichen Raum ausgestellt – die blau leuchtende Skulptur „Zwei Pferde für Münster“ von Stephan Huber sieht jeder, der am Kristall vorbei fährt. In den Gebäuden, im halböffentlichen Raum, begegnen Besucher und Mitarbeiter tagtäglich Bildern und Objekten. „Für unsere Mitarbeiter führen wir eine Artothek. Es stehen 800 hochwertig gerahmte Drucke zur Auswahl, aus denen sie sich ein Bild für ihr Büro aussuchen dürfen“, sagt die Kulturbeauftragte. Sogar zum Mitnehmen gibt es Kunst: Im Foyer des Kristalls steht ein Kartenständer mit abgebildeten Kunstwerken der Sammlung. Hier darf sich jeder bedienen.

Die Mitarbeiter dürfen nicht nur die Kunstwerke bestaunen, sie waren auch aufgerufen, sich selber künstlerisch zu betätigen. Zum zweiten Mal nach 2016 schon läuft das „LVM Talentforum“. Jeder LVM-Mitarbeiter, ob Maler, Zeichner, Filmemacher, Bildhauer oder Fotograf, Amateur oder Autodidakt, konnte die Gelegenheit ergreifen, sich mit bis zu drei Kunstwerken zu beteiligen. 47 Mitarbeiter beteiligten sich, ihre Werke würdigt die LVM in einer eigenen Ausstellung inklusive eines Kataloges (siehe Kasten).

Beim Verlassen des Kristalls, wenn die Drehtür den Besucher wieder frei gibt, fällt der Blick auf die gesprayte Banane. Das ist kein Zufalls-Graffiti, das war Thomas Baumgärtel, auch bekannt als der „Bananensprayer“. Seit 1986 markiert er damit Kunstorte. Inzwischen ist seine Banane das, was für gehobene Restaurants der Michelin-Stern ist. „Eine Auszeichnung für uns“, freut sich Monika Schäfer-Althoff.


LVM-Kunst zum Miterleben

Die nächste Führung durch die Kunstsammlung LVM findet am 29. April um 19 Uhr statt. Schwerpunkt ist das Foyer im Hauptgebäude. Wer teilnehmen möchte, sollte sich baldigst anmelden: Tel. 0251 702-1861.

Außerdem gibt es im April und  Mai noch die Ausstellung des Talentforums, Schwerpunkte bilden die Malerei und die Fotografie. Die Eröffnung findet am 2.4. um 16 Uhr statt, die Finissage mit Musik am 19.5. um 17 Uhr. Auch hier ist eine Anmeldung nötig: Tel. 0251 702-1861.

www.lvm.de/kultur


NeinJa

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.