MÜNSTER! Magazin

Foto: Peter Leßmann

N°137


Im sicheren Hafen angekommen

Es ist zwölf Jahre her, dass die Stadt Münster dem Ruderverein Münster von 1882 e.V. vorgeschlagen hat, mit Sack und Pack in den alten Hill-Speicher am Hafen zu ziehen. Jetzt ist es geschafft: Nun legt der Verein vom Stadthafen ab. 

Text maleen focken


Im August 1882 gründeten ein paar junge und sportliche Wasserliebhaber aus Münster einen Regattaverein, den sie im darauffolgenden Jahr in Ruderverein Münster von 1882 (RVM) umbenannten. In den Anfangsjahren hielten die sportbegeisterten Münsteraner ihre Regatten noch auf der Werse ab, einem Zufluss der Ems. In der Eröffnung des Dortmund-Ems-Kanals im Jahr 1899 sah der RVM eine große Chance für das sportliche Leben. „Jetzt endlich war die Möglichkeit geschaffen, ein sportgerechtes Rudern und Training in völlig einwandfreier Form durchzuführen“, heißt es in der Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum des RVM. Immer mehr Ruderfans schlossen sich dem Verein an, der Bootsbestand nahm zu. In den Jahren 1923 und 1924 ist in der Bennostraße 7 am linken Ufer des Kanals ein neues Bootshaus für den RVM errichtet worden: das Bennohaus, wie es heute heißt. 50 Jahre und einen Weltkrieg später entstand direkt neben dem historischen Altbau ein weiteres Bootshaus, das den gewachsenen Bedürfnissen des Vereinslebens gerecht werden sollte.

[…]

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der Juli/August-Ausgabe des MÜNSTER! Magazins No137.